AugenLaserZentren
AugenLaserZentren
Sehen Sie die Welt mit neuen Augen‚ dank LASIK!
AugenLaserZentren
AugenLaserZentren
 
twitter

Folgen Sie uns
bei twitter.com      

Video Galerie

Alle Videos auf einen Blick. In unserer Video Galerie finden Sie anschauliches Filmmaterial zu allen Themen rund um Ihre Augenlaser-Behandlung.


 

Gründe für Fehlsichtigkeit

In Deutschland leiden über 60% aller Menschen unter einer Fehlsichtigkeit und korrigieren diese mit Brille oder Kontaktlinsen.

Die Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Stabsichtigkeit) resultiert aus der häufig nicht „optimalen“ Ausbildung des Auges, dieses ist entweder zu lang, zu kurz oder unsymmetrisch gewölbt und beeinträchtigt somit die einfallenden Lichtstrahlen. Bei der sogenannten Alterssichtigkeit beinflusst die nachlassende Linsenelastizität die Sehleistung in der Nähe.

Gründe für Fehlsichtigkeit
 

Die Hornhaut

Die Hornhaut (Cornea) hat den größten Anteil an der Brechkraft des Auges.

Von größter Bedeutung ist die Symmetrie sowie die Durchsichtigkeit der nur ca. einen halben Millimeter dicken Hornhautoberfläche. Die vom Tränenfilm benetzte Hornhaut ist aus aus mehreren Schichten aufgebaut, welche funktionell unentbehrlich sind.

Die Hornhaut
 

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Das kurzsichtige Auge ist etwas länger als das normalsichtige Auge.

Im Alter haben Menschen mit geringer Kurzsichtigkeit (bis ca. -3,0 Dioptrien) den Vorteil, dass sie in der Nähe auch ohne Sehhilfe relativ gut sehen können und oft keine oder erst erheblich zeitversetzt eine Nahbrille benötigen.

> Mehr lesen

Kurzsichtigkeit (Myopie)
 

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Das weitsichtige Auge ist etwas kürzer als das normalsichtige Auge.

Die optischen Komponenten wie Hornhaut und Linse brechen das einfallende Licht durch die Achslängenverkürzung erst hinter dem optimalen Brennpunkt auf der Netzhaut.

Mit zunehmendem Lebensalter verschlechtert sich die Fähigkeit der Nahsicht und mit etwa 45 Jahren werden optische Hilfsmittel (Lesebrille) zunehmend notwendiger.

> Mehr lesen

Weitsichtigkeit (Hyperopie)
 

Stabsichtigkeit (Astigmatismus)

Die Stabsichtigkeit kann als Kombination mit einer Kurz- oder Weitsichtigkeit oder als reine Form der Fehlsichtigkeit auftreten.

Durch die zylindrische Form kommt es zu einer Verzerrung vom Brennpunkt hin zu einer Brennlinie (daher Stabsichtigkeit).

> Mehr lesen

Stabsichtigkeit (Astigmatismus)
 

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Die sogenannte Altersweitsichtigkeit setzt ca. mit dem 45. Lebensjahr ein.

Die Augenlinse verliert zunehmend die Fähigkeit der Fokussierung (Akkomodation).

Der Verlust dieser Akkomodationsfähigkeit ist fortschreitend und erreicht seinen Höhepunkt etwa mit dem 60. Lebensjahr.

> Mehr lesen

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)
 

Was ist refraktive Chirurgie?

Unter der refraktiven Chirurgie werden alle Augenoperationen zusammengefasst, welche eine Brille oder Kontaktlinsen zur Korrektur der Fehlsichtigkeit ersetzen sollen.

Es gibt verschiedene Operationstechniken zur Korrektur der Brechkraft des Auges, z.B. Femto-LASIK, iLASIK, LASIK, Epi-LASIK, LASEK, PRK, ICL, Iris-Clip-Linsen oder RK. Weltweit stellt das LASIK-Verfahren mit mehreren Millionen Eingriffen pro Jahr die derzeit am häufigsten durchgeführte Operationsmethode dar.

Was ist refraktive Chirurgie?
 

LASIK

Die LASIK-Methode ist mit ca 90% der weltweit häufigste Lasereingriff zur Korrektur von Fehlsichtigkeit.

Die LASIK bietet den größten Anwendungsbereich, die Weit- Kurz- und Stabsichtigkeit.

> Mehr lesen

LASIK
 

FEMTO-LASIK

Bei der Femto-LASIK wird, wie bei der LASIK auch, die oberste Hornhautschicht präpariert, um die erwünschte Hornhautlamelle zu erzielen.

Anstelle des Mikrokeratoms wird jedoch ein Laser zur Präparation eingesetzt. Die entstandene Hornhautlamelle, wird zur Seite geklappt und das darunter liegenden Hornhautgewebe wird mit dem Excimer-Laser je nach Höhe der Korrektur exakt abgetragen.

> Mehr lesen

FEMTO-LASIK
 

PRK

Die Photoablative Refraktive Keratektomie (PRK) ist das seit längstem etablierte Augenlaserverfahren zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit.

Das Deckhäutchen der Hornhaut (Epithel) wird mit einem feinen Instrument entfernt. Im freigelegten Hornhautgewebe erfolgt die Laserbehandlung mit dem Excimer-Laser je nach Höhe der Korrektur. Die Fehlsichtigkeit ist binnen weniger Sekunden korrigiert.

> Mehr lesen

PRK
 

LASEK

Bei der LASEK-Methode wird die oberste Schutzschicht der Hornhaut (Epithel) durch Alkoholeinwirkung vorsichtig als Lamelle zurückgeschoben.

Die Präparation der Lamelle findet somit nicht direkt in der Hornhaut (LASIK, Femto-LASIK) statt, sondern auf der Hornhaut. Im freigelegten Hornhautgewebe erfolgt die Laserbehandlung mit dem Excimer-Laser je nach Höhe der Korrektur. Die Fehlsichtigkeit ist binnen weniger Sekunden korrigiert.

> Mehr lesen

LASEK
 

Monovision

Dieses Verfahren ist besonders für Patienten ab dem 40. Lebensjahr geeignet, um die Notwendigkeit einer Lesebrille zu reduzieren.

Als Monovision wird die Korrektur eines Auges auf die Nähe sowie eines Auges auf die Ferne bezeichnet. Das menschliche Gehirn kann sich somit auf den jeweils fixierten Gegenstand einstellen. Im Vorfeld zu einer Monovision-Behandlung muss mittels Kontaktlinse die subjektive Akzeptanz der unterschiedlichen Augenleistung simuliert werden.

Monovision
 
AugenLaserZentren